Schriftgröße

Ernährung und Diabetes

"Ich habe Diabetes, was darf ich essen?"

- Welche Nahrungsmittel beeinflussen den Blutzucker und wieviel Kalorien haben sie?

Tipps für die alltägliche Ernährung

Grundsätzlich unterscheidet sich die Ernährung eines Diabetikers nicht von der eines Nicht-Diabetikers. Wichtige Punkte für die Art der Ernährung sind aber die Form des Diabetes (Typ I, Typ II; mit und ohne Übergewicht).

Wir ernähren uns alle recht ungesund, ob Diabetiker oder nicht. Eine gesunde Ernährung besteht (laut den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung) aus 50 -60 % Kohlenhydraten, 10 - 15 % Eiweiß und 30 - 35 % Fett.

Es ist aus der Zusammenstellung der täglichen Mahlzeiten nicht immer einfach zu sehen, ob diese Werte so eingehalten werden. Alle schlanken Nichtdiabetiker können dies ohne weiteres durch eine gesunde Mischkost erreichen. Täglich sollte viel frisches Gemüse, Vollkornbrot (wenig Weißbrot), Kartoffeln, Nudeln oder Reis, Milch oder Milchprodukte und kleine Portionen Fleisch / Geflügel oder Wurst zu sich genommen werden. Obst und ca. 2 Flaschen Mineralwasser gehören auch dazu.

Diese gesunde Mischkost sollte auch ein Diabetiker zu sich nehmen. Nun muß man aber unterscheiden, ob Sie ein Typ I Diabetiker oder Typ II Diabetiker sind. Typ I Diabetiker spritzen auf jeden Fall Insulin. Insulin senkt den Blutzucker und Kohlenhydrate erhöhen den Blutzucker. Deswegen muß die Menge der gegessenen Kohlenhydrate immer auf die Menge des gespritzten Insulins abgestimmt sein. Typ II Diabetiker sind oft übergewichtig. Durch eine Normalisierung des Gewichtes kann auch der Blutzucker ohne eine weitere Behandlung wieder gesenkt werden. Das Erreichen des Normalgewichtes bei Typ Il Diabetes ist auch bei einer Tabletten- oder lnsulintherapie hilfreich für einen guten Blutzucker. Alle Typ Il Diabetiker sollten deswegen auch auf den Kaloriengehalt ihrer täglichen Ernährung achten. Ihren täglichen Kalorienbedarf und die daraus resultierenden Ernährungspläne können wir zusammen mit einer Ernährungsberatung erstellen. Wichtig: nur wenig essen nützt oft nichts, man muß nur das Richtige essen.


Welche Nahrungsmittel erhöhen den Blutzucker?

- Alle die, die Kohlenhydrate enthalten.
  • Zucker in jeder Form, Honig, Süßigkeiten, Kuchen,
    Obst (der saure Apfel hat genauso viel Kohlenhydrate wie der süße)
  • Getreide und Getreideprodukte wie Brot, Mehl, Stärke, Grieß, Flocken, Reis, Nudeln, Mais,
  • Kartoffeln und Kartoffelprodukte z.B. Pommes, Püree, Klöße, Kroketten,
  • Milch und Milchprodukte z. B. Joghurt, Kefir, Dickmilch, Buttermilch.

Welche Nahrungsmittel erhöhen den Blutzucker nicht?
  • Die Wasserreichen: Gemüse, Salat, Pilze, Küchenkräuter.
  • Die Fettreichen: Butter, Margarine, Öl, Mayonnaise, Sahne, Schmalz
    (aber Vorsicht: kalorienreich!).
  • Die Eiweiß- und/oder Fettreichen: Fleisch, Wurst, Fisch, Geflügel, Eier, Käse, Quark
    (auch hier Vorsicht wegen der Kalorien!).

Welche Nahrungsmittel enthalten viele Kalorien?
  • Alle, die oben unter den fettreichen Nahrungsmitteln aufgeführt sind.
  • Fett enthält 9 kcal pro Gramm! Kohlenhydrate und Eiweiß enthalten 4 kcal pro Gramm.
  • Ebenfalls ungünstig ist der Genuß von Alkohol bei einer Ernährung zur Gewichtsabnahme. Alkohol enthält ca. 7 kcal pro Gramm.






Impressum/Datenschutz

Angebote Neuigkeiten